Geisteswissenschaften

Vergleich exegetischer Methoden

Veröffentlicht am 13.06.2007
  • Sekundarstufe II
  • variabel
  • Unterrichtsplanung, Projekt, Arbeitsmaterial, Arbeitsblatt, Didaktik/Methodik
  • 2 Arbeitsmaterialien

Dieser Unterrichtsvorschlag will Schülern und Schülerinnen der Oberstufe die Möglichkeiten der Exegese aus historisch-kritischer und tiefenpsychologischer Sicht vor Augen führen. Dies geschieht am Beispiel der Kindheitsgeschichte Jesu.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial- / Aktionsform

Didaktisch-methodischer Kommentar

Der vorliegende Unterrichtsvorschlag stellt die Exegese der bekannten Lukas-Perikope des zwölfjährigen Jesus im Tempel unabhängig von einer konkreten Unterrichtseinheit vor, in die die Unterrichtsstunden zwingend eingebettet sein sollten. Dennoch gibt es Bezüge, die sich hierfür im Besonderen anbieten, so der synoptische Vergleich der beiden Weihnachtserzählungen im Lukas- beziehungsweise Matthäusevangelium (zur Einführung oder Wiederholung der Zwei-Quellen-Theorie) oder die Behandlung der Magier-Perikope des Matthäus-Evangeliums sowie, methodisch gesehen, ein Überblick über andere Methoden der Bibelexegese.

  • Ablauf des Unterrichts
    Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Ablauf der Unterrichtseinheit sowie die entsprechenden Materialien für die Gruppenarbeit.
  • Links zum Thema
    Hier finden Sie weiterführende Linktipps, auch für die Recherche von Sekundärliteratur.
Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • erproben, sich in eine "Loslösung Heranwachsender vom Elternhaus" empathisch hineinzuversetzen, indem sie das Thema untereinander diskutieren.
  • lernen, das Interpretationsergebnis der tiefenpsychologischen Exegese durch eigene archetypische Erfahrungen auf die eigenen Lebensumstände zu übertragen, indem sie durch diese Überlegungen die Analyse des Bibeltextes vorentlasten.
  • einüben, die unterschiedlichen Ansätze historisch-kritischer und tiefenpsychologischer Exegese zu erörtern, indem sie die Merkmale dieser Methoden auf die entsprechenden Texte übertragen und sie bewerten.
  • lernen, Kernaussagen der historisch-kritischen und der tiefenpsychologischen Exegese des Bibeltextes zu nennen, indem sie die Hauptaussagen der Texte paraphrasieren.
  • lernen, grundlegende Kennzeichen der beiden exegetischen Methoden herauszustellen.
  • lernen, die Lukas-Perikope wissenschaftlich zu untersuchen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

TitelTiefenpsychologische Exegese im Vergleich zu historisch-kritischer Exegese am Beispiel von Lk 2,41-52
AutorDr. Stefanie Schäfers
FachKatholische Religionslehre
ZielgruppeJahrgangsstufen 10 bis 13
ZeitbedarfVier Unterrichtsstunden für die Sequenz mit Vorbereitung und Hausaufgabe
MedienComputerarbeitsplätze für Kleingruppen mit dem Textverarbeitungsprogramm Word, Beamer zur Präsentation im Plenum, Internetzugang

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Dr. Stefanie Schäfers

unterrichtet als OStR' am Gymnasium Theodorianum Paderborn die Fächer Deutsch, Katholische Religionslehre und Praktische Philosophie. Nebenberuflich publiziert sie vor allem in den Bereichen Sprach- und Mediendidaktik.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.