Geisteswissenschaften

Kinder und Partizipation in der Agenda 21

Veröffentlicht am 18.01.2008
  • Sekundarstufe I
  • Zweimal 90 Minuten
  • Didaktik/Methodik, Anleitung, Arbeitsblatt, Thematischer Hintergrund

Wie können Kinder ihre Visionen und Wünsche für die Zukunft in die Gesellschaft einbringen? Mithilfe einer zielgruppengerechten Website erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler Hintergrundwissen und Ideen für Aktionen.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Technische Voraussetzungen

Im Rahmen der folgenden Unterrichtseinheit arbeiten die Schülerinnen und Schüler selbständig mit einer Website zum Thema Agenda 21. Zu diesem Zweck sollten mehrere Computer mit Internetanschluss vorhanden sein. Existiert kein Internetanschluss ist die Web-Site über das Projekt auch auf CD gebrannt erhältlich. Gibt es zu wenige oder keine PCs können die Materialien auch ausgedruckt und wie Arbeitsblätter verwendet werden.

Arbeiten in Kleingruppen

Zu den Materialien der Web-Site erhalten die Schülerinnen und Schüler sieben Aufgaben, die sie in Kleingruppen zu je drei Personen lösen sollen. Eine Auswertung der Ergebnisse kann im Plenum erfolgen. Möglich ist auch eine kleine Ausstellung (Wandzeitung) zu den Gruppenergebnissen. Die Lernenden bekommen in einem Rundgang die Zeit, sich die Ergebnisse und Ideen der anderen anzuschauen oder sie zu lesen. Auch eine Präsentationsrunde, in der die Gruppen jeweils ihre Ergebnisse erklären, ist vorstellbar. Eine gemeinsame Reflexion der Ergebnisse im Sitzkreis ist sinnvoll.

Arbeitsaufträge

  • Spielerisch Zukunftsvisionen entwickeln
    Angeregt durch eine Bildergeschichte informieren sich die Schülerinnen und Schüler zu den Themen Nachhaltigkeit und Kinderrechte und entwickeln Ideen für eigene Aktionen.

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Informationen zum Thema Nachhaltigkeit und Agenda 21 aus Texten entnehmen, wesentliche Aussagen verstehen und in eigenen Worten wiedergeben.
  • Nachhaltigkeitsideen benennen und beschreiben und Information zur Nachhaltigkeit auf ein praktisches Beispiel übertragen.
  • Beispiele für Aktionen zum nachhaltigen Handeln erkennen, beschreiben und bewerten.

Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • in Gruppen arbeiten, gemeinsam planen und handeln können.

Gestaltungskompetenz

Im Vordergrund dieses Lernangebots stehen die folgenden Lernziele zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie gehören zu einem Katalog von Kompetenzen, den das Projekt "Transfer-21" aufgestellt hat. Demnach sollen die Schülerinnen und Schüler

  • Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln können.
  • An Entscheidungsprozessen partizipieren können.
  • Sich motivieren können, aktiv zu werden.
  • Gemeinsam mit anderen planen und handeln können.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaKinder und Partizipation in der Agenda 21
AutorSabine Preußer
FachPolitik, Sozialkunde, Deutsch
Zielgruppe5. bis 6. Schuljahr
ZeitraumZweimal 90 Minuten
MedienMaterial als Ausdruck oder online am Computer
MethodeGemeinsames Erarbeiten einer neuen Thematik in arbeitsgleicher Gruppenarbeit
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetanschluss

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.