Geisteswissenschaften

Finanzierung und Investition in Unternehmen

Veröffentlicht am 17.06.2013
  • Sekundarstufe II
  • circa 10 Unterrichtsstunden (auch in Teilaufgaben aufteilbar)
  • Arbeitsblatt, Lernkontrolle, Unterrichtsplanung
  • 4 Arbeitsmaterialien

Neue und bestehende Firmen-Beteiligungen werden in dieser komplexen BWL-Aufgabe analysiert und beurteilt. Im Mittelpunkt stehen dabei Verfahren zur Bewertung von Finanzierungsformen, zur Finanzplanung, Berechnung von Investitionen und Bilanzanalysen.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial- / Aktionsform

Didaktisch-methodischer Kommentar

Sieben Teilaufgaben

Die Unterrichtseinheit besteht aus sieben Teilaufgaben, die im Download zu finden sind. Die Teilaufgaben können auch modular oder nur teilweise bearbeitet werden, so wird Zeit gespart. Empfehlenswert als Einstieg sind vor allem die Teilaufgaben "Anlagenfinanzierung" sowie "Finanzplanung". Für die Teilaufgabe "Investitionsrechnung" sollten vorher die jeweiligen Formeln behandelt werden. Die Teilaufgabe "Bilanzstrukturen" setzt Grundkenntnisse zur Bilanzierung voraus. Es ist möglich, die Präsentation aus Zeitgründen entfallen zu lassen, wenn man die Selbstkontrolle der Ergebnisse in den Gruppen als ausreichend betrachtet.

Ablauf-Gliederung

  • Ausgangssituation
  • Anlagenfinanzierung (2 SWS)
  • Finanzplanung (1 SWS)
  • Außen- und Innenfinanzierung (1 SWS)
  • Investitionsrechnung (1 SWS)
  • Erlösformen (1 SWS)
  • Bilanzstrukturen (1 SWS)
Arbeitsmaterialien "Finanzierung und Investition " zum Download
Erwartungshorizont

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schüler und Schülerinnen sollen

  • mit Verfahren der Finanzierungs- und Investitionsrechnung umgehen lernen.
  • Bilanzstrukturen lesen und analysieren.
  • eine Finanzplanung erstellen.
  • sich in Besonderheiten der Medienbranche hineindenken.

Medienkompetenz

Die Schüler und Schülerinnen sollen

  • den Computer als Arbeitsmittel benutzen lernen.
  • das Internet als Informationsquelle nutzen können.

Sozialkompetenz

Die Schüler und Schülerinnen sollen

  • sich in Gruppenarbeit absprechen und koordinieren können.
  • in Gruppenarbeit Entscheidungen treffen und akzeptieren lernen.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Andreas Hiller

Dr. Andreas Hiller hat an der Universität Leipzig studiert und unterrichtet Wirtschaft/Recht, Englisch sowie Deutsch am Christlichen Gymnasium Jena. Von 1995 bis 2000 hat er für verschiedene Medienfirmen in den Bereichen Geschäfts- und Projektmanagement gearbeitet.

weitere Beiträge des Autors