Geisteswissenschaften

Kinder und Jugendliche komponieren mit digitalen Medien

Veröffentlicht am 05.08.2005
  • Sekundarstufe I
  • 3 bis 4 Doppelstunden (100 Minuten)
  • Entdeckendes Lernen, Anwendung/Software
  • 2 Arbeitsmaterialien

Der Unterrichtsvorschlag verdeutlicht, wie man mit Schülerinnen und Schülern nach Klängen, Rhythmen und anderen kompositorischen Werkzeugen suchen kann, um mithilfe einer Notationssoftware nach wenigen Unterrichtsstunden gemeinsam eine Partitur zu erstellen.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Kreativität ausleben

Die Kinder und Jugendlichen sollen in ihrer Kreativität völlig frei wirken können. Dazu gehört, dass man ihre Ideen ernst nimmt und sie gemeinsam mit ihnen fortspinnt. Die Kinder verfassen in diesem Projekt daher in Gruppen gemeinsam eine Partitur. Dabei sollen sie gezielt daran arbeiten, wie sie sich schwarz auf weiß verständlich ausdrücken können, so dass Mitschüler das Notenbild ohne Probleme verstehen. In diesem Prozess wird improvisiert, mit Tonbändern und selbstgebauten Instrumenten gespielt.

Raum für selbstständige Entscheidungen

Die Technik der Komposition sollen die Schülerinnen und Schüler selbst wählen. Wichtig ist nur, dass man ein funktionierendes und schnelles System hat, um ihre Gedanken sofort festhalten und in geordneter, leserlicher Form zu Papier bringen zu können. Die Klasse soll erkennen, dass der moderne Komponist seine Arbeit durchaus (besser) mithilfe der heutigen, technischen Mittel durchführen kann. Ein Notationsprogramm ist dabei unverzichtbar. Zum Schluss des Projekts könnte ein Konzert stattfinden, sofern die Gruppe das will. Auch diese Entscheidung bleibt den Schülerinnen und Schülern selbst überlassen.

Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • den Wert eines musikalischen Gedankens und dessen Entwicklung erkennen.
  • eigene Ideen diskutieren und gegenüber dem Rest der Gruppe verteidigen.
  • Grundfragen der Notation klären (muss nicht in der Notensprache sein!).
  • in die Arbeit mit einem Notationsprogramm eingeführt werden.
  • mit dem Notationsprogramm arbeiten und Nutzen aus dessen Schnelligkeit sowie Flexibilität ziehen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaKinder und Jugendliche komponieren mit neuen Medien
AutorWolfgang Zamastil
FachMusik, Kunst (Fotos, Anregungen aus der bildenden Kunst), instrumentale Fächer (an Musikschulen),
Zielgruppeab 7 Jahren aufwärts
VorkenntnisseNotenkenntnisse sind nicht erforderlich, aber wünschenswert.
Zeitraum3 bis 4 Doppelstunden (100 Minuten)
MedienNotationssoftware Sibelius 3
Preis der Software455 € Sibelius 3, Einzelplatzlizenz, Schulversion 899 € Sibelius 3, Lizenz für fünf Arbeitsplätze, Schulversion 1.545 € Sibelius 3, Lizenz für zehn Arbeitsplätze, Schulversion
Technische VorraussetzungenEin oder mehrere Computer, Drucker, Klavier, wenn möglich auch ein Midi-Keyboard, Stereoanlage mit Mikrofon (ist aber nicht unbedingt nötig)

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Wolfgang Zamastil

ist freischaffender Komponist und Cellist in Berlin. Er hält Kompositionskurse im In- und Ausland und schreibt unter anderem Literatur für Kinder und Jugendliche, die beim Musikverlag Varner erscheint.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.