Geisteswissenschaften

Unterrichtsmaterial „Ich höre was, was du nicht hörst“

Veröffentlicht am 13.08.2010
  • Primarstufe, Sekundarstufe I
  • variabel
  • Arbeitsblatt, Lernkontrolle, Projekt, Unterrichtsplanung
  • 3 Arbeitsmaterialien

Mit diesem Unterrichtsmaterial zum Thema Hörverstehen üben sich die Lernenden zunächst im "Erhören" ausgewählter Homonyme. Anschließend folgen Audio-Beispiele zu kurzen Schwänken, Legenden und Kalendergeschichten.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial- / Aktionsform

Didaktisch-methodischer Kommentar

Während kleinere Kinder in der Familie häufig noch eine ausgeprägte Kultur des Vorlesens erleben und auch im Vor- und Grundschulalter über Kassetten, CDs und MP3-Dateien eine große Menge an Kinderliteratur rezipieren, lässt diese Form der Textbegegnung im schulischen Unterricht der höheren Klassen des Deutschunterrichts mehr und mehr nach. Wie in schriftsprachlichen Übungen seit jeher, können jedoch auch über auditive Texte der Ausdruck, die Lese- beziehungsweise Hörkompetenz und die spielerische Kreativität von Schülerinnen und Schülern gefördert werden.

  • Hinweise und Tipps
    Hier finden Sie nützliche Hinweise zur Vorbereitung und Durchführung der Unterrichtseinheit sowie Tipps zur Erstellung der Audiodateien.
  • Unterrichtsablauf
    Die Sequenz kann wahlweise rein rezeptiv oder kreativ-produktiv umgesetzt werden. Alle Arbeitsblätter und Audiodateien stehen hier zum Download bereit.
Arbeitsblätter "Ich höre was, was du nicht hörst“ zum Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • das globale und detaillierte Hören üben, indem sie auditiv wahrgenommene Schlagworte und Kurzdefinitionen einem Oberbegriff oder Thema als Homonym zuordnen.
  • das selektive Hören üben, indem sie aus vorgelesenen Kurztexten zentrale Informationen zum Inhalt herausfiltern.
  • lernen, verständlich, stilsicher und betont zu formulieren und zu lesen, indem sie selbst kurze Audiodateien erstellen.
  • auditive und schriftliche Informationen verbinden, indem sie zu ausgewählten Kurztexten passende Audiodateien und schriftliche Übungen erstellen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

Thema"Ich höre was, was du nicht hörst" - Auditive Übungen zum Hörverstehen
AutorinnenDr. Stefanie Schäfers und Anke Nitschke
FachDeutsch
ZielgruppeKlasse 3 bis 7
SchulformGrund-, Haupt-, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule
Zeitaufwandcirca acht Unterrichtsstunden für eine rein rezeptive Vorgehensweise; circa 14 Stunden für eine kreativ-produktive Vorgehensweise mit der Erstellung eigener Audiodateien
Technische VoraussetzungenDigitales Audio-Aufnahmegerät oder Handy oder Audio-Software auf dem Computer (zum Beispiel die Freeware Audacity), Internetzugang, virtuelle Lernumgebung (zum Beispiel lo-net²), Computer mit Lautsprecher beziehungsweise Anschlussbuchsen für Kopfhörer
AudiodateienAlle hier präsentierten Audiodateien wurden selbst gesprochen von Annika Nitschke, 7 Jahre und Maik Nitschke, 10 Jahre.

Dr. Stefanie Schäfers unterrichtet als OStR' am Gymnasium Theodorianum Paderborn die Fächer Deutsch, Katholische Religionslehre und Praktische Philosophie. Nebenberuflich publiziert sie vor allem in den Bereichen Sprach- und Mediendidaktik.


Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Dr. Stefanie Schäfers

unterrichtet als OStR' am Gymnasium Theodorianum Paderborn die Fächer Deutsch, Katholische Religionslehre und Praktische Philosophie. Nebenberuflich publiziert sie vor allem in den Bereichen Sprach- und Mediendidaktik.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.