Geisteswissenschaften

Romantik - Motive der Epoche

Veröffentlicht am 28.05.2002
  • Sekundarstufe II
  • je nach Auswahl, mindestens 8 Stunden
  • Unterrichtsplanung, Didaktik/Methodik, Arbeitsblatt
  • 3 Arbeitsmaterialien

Die Epoche der Romantik bietet seit jeher zahlreiche Ansatzpunkte für die Literaturbetrachtung im Deutschunterricht. Wichtige Motive geben vielfältige Anlassmöglichkeiten für einen individuellen Zugang zur Literatur und zu einer Zeit, die den SchülerInnen so nah wie auch gleichzeitig fern ist.

Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • wichtige Motive einer Epoche erarbeiten.
  • Texte in ihrem geschichtlichen Kontext sehen und verstehen.
  • mit verschiedenen literarischen Texten, Textarten und Kunstarten arbeiten und die vielfältigen Aspekte zusammenfassen.
  • das Internet als Lernwelt sehen und nutzen.

Gleichzeitig eröffnet diese Epoche in ihrer Vielfalt von den Hausmärchen der Gebrüder Grimm über die Kunstmärchen von Wilhelm Hauff bis zu der politisch angehauchten Novelle "Schloß Dürande" von Joseph von Eichendorff ein breit angelegtes Spektrum literarischen Schaffens. Dass diese Epoche gleichzeitig in der Literaturgeschichte fest und weit verzweigt verankert ist, man denke nur an die Verwurzelung im Mittelalter, die Reaktion auf die Auklärung (Text 9), die Abwendung von Sturm und Drang sowie Klassik bis hin zu Büchners "Leonce und Lena" bzw. dem umgekehrten Sterntalermärchen in seinem Woyzek oder dem zeitgenössischen Gedicht von Thorsten Hinz (Text 6), macht sie um so interessanter. Die folgende Unterrichtssequenz beschäftigt sich nicht mit einem literarischen Werk in toto, sondern versucht epochenspezifische Charakteristika, von Ausschnitten aus Joseph von Eichendorffs "Das Marmorbild" ausgehend zu gewinnen und diese in einen Gesamtzusammenhang zu stellen. Dabei bietet gerade das Internet eine ideale Plattform zum nahezu nahtlosen Übergang zwischen einzelnen Bereichen wie z.B. Literatur, Malerei, Architektur etc.

Methodisch-didaktischer Kommentar

Neben die Analyse und Interpretation literarischer Texte tritt in dieser Einheit als zweiter Schwerpunkt die Reflexion einer Epoche und die damit bedingte Zeitgebundenheit dieser Texte. So ist eines der Hauptziele dieser Einheit Schülerinnen und Schüler der Ober-/Kursstufe epochen-, zeit- und gesellschaftshistorische Bedingtheiten literarischen Schaffens nahe zu bringen. Gleichzeitig soll dieses "historische Bewusstsein" nicht nur text- und epochenimmanent, sondern im Transfer durch die eigene, kreative Auseinandersetzung mit Textimpulsen und -motiven gefördert werden. Gerade in dem Kontext des vernetzten Denkens und Lernens bietet sich das Internet als Informations- und Materialnetz an.


Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Michael Breddin

ist Oberstudienrat für die Fächer Deutsch und Englisch am Isolde Kurz Gymnasium, Reutlingen. Multimediaberater und Fortbildner für den Einsatz neuer Medien im Fach Deutsch, Gymnasien, Oberschulamtsbereich Tübingen. Projekt "Aktuelles aus Deutschland" zusammen mit der lokalen Zeitung.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.