Geisteswissenschaften

Göring-Rede: Politische Rede und Propaganda in der NS-Zeit

Veröffentlicht am 27.11.2007
  • Sekundarstufe II
  • der Vorschlag umfasst 7 Stunden, das Material ist aber variabel einsetzbar
  • Unterrichtsplanung, Didaktik/Methodik, Arbeitsmaterial
  • 1 Arbeitsmaterial

Die politische Rede im Nationalsozialismus ist als Teil von Rhetorik-Unterrichtseinheiten ein wichtiger Bestandteil des Deutschunterrichts in der Sekundarstufe II.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Bekannte Vorgehensweisen

Die hier vorgelegte Verlaufsplanung für eine relativ kurze Unterrichtsreihe stellt die eher konventionelle Verwertung des Materials dar. Die Analysearbeit verbleibt eher im traditionellen Methodenbereich (textimmanente Analyse im Zentrum, kleine Erweiterungen durch textüberschreitende Interpretation).

Einbindung der digitalen Medien

Die Einbeziehung der modernen Medien geschieht eher vorsichtig. Interdisziplinäre Aspekte sind sehr reduziert. Die Empfehlung, lo-net² als Plattform stärker zu nutzen, ist als progressiver Impuls gedacht

  • Gedanken zum methodischen Vorgehen
    Spannend wird der Umgang mit dem Material, wenn man es so nutzt, dass die Aspekte Kompetenz- und Prozessorientierung, Individualisierung und interdisziplinäre Kooperation stärker in den Vordergrund rücken.
  • Ablauf der Unterrichtseinheit
    In sieben Stunden nähern sich die Lernenden der Intention der Göring-Rede an. Dabei nutzen sie verschiedene Analyse-Methoden und Online-Quellen und tauschen sich aktiv über die Lernplattform aus.
Download

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • den erweiterten Textbegriff und das Phänomen Intertextualität konkret verstehen durch die Aufarbeitung unterschiedlichster Texte (Reden, Schriften, Filme, Bilder, Dokumentationen) zu einem thematischen Bereich.
  • eine begrenzte historische Situation genauer kennen lernen.
  • Texte im engeren Sinne aus dieser Situation heraus verstehen lernen.
  • die Schwierigkeit der Bewertung solcher Texte erfahren.
  • über die Problematik der Vergleichbarkeit und Nichtvergleichbarkeit historischer Situationen diskutieren.

Medien- und Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • ihre Fähigkeiten in der elektronischen Textverarbeitung verbessern (Texte speichern, bearbeiten, bei lo-net² hochladen, einordnen, verschieben, kommentieren).
  • Erfahrungen in komplexer und validitätsbezogen schwieriger Internet-Recherche machen, vor allem bei Audio- und Video-Dateien in Web-2.0-Bereichen (beispielsweise bei YouTube).
  • historische Zusammenhänge multimedial erschließen.
  • Internet-Quellen kritisch bewerten.

Zusatzinformationen

Die Göring-Rede ist beim Deutschen Rundfunkarchiv als Audio-Datei erhältlich:

Deutsches Rundfunkarchiv (DRA)

Sammlungen und Informationsvermittlung (SuI)

Unter den Eichen 5 Haus C

65195 Wiesbaden

Tel: +49 611 2383 - 0

Fax: +49 611 2383 - 176

E-Mail: SuI@hr-online.de


Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Klaus Meschede

ist OStR i.E. am LSH Schloss Heessen, einem privaten Ganztagsgymnasium mit Internat in Hamm. Er unterrichtet die Fächer Deutsch, Philosophie, Pädagogik und Musik. Zudem ist er Berufskoordinator am LSH und Administrator für lo-net² am LSH. Einen Arbeitsschwerpunkt bildet der mediengestützte Unterricht in der Sekundarstufe II.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.
Ergänzende Unterrichtseinheiten
  • Goebbelsrede
    Die Unterrichtseinheit untersucht die berühmte Goebbelsrede am 18. ...