Fremdsprachen

Hymnus Latinus Europae - Est Europa nunc unita

Veröffentlicht am 02.06.2004
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • variabel
  • Unterrichtsplanung

Europa ist vereint - Ausdruck findet dies in der EU-Hymne. Deren Text passt zur offiziell festgelegten Melodie der “Ode an die Freude“ aus Beethovens IX. Symphonie.

In die vorzügliche Interpretation des Textes (Navigationsleiste "interpretatio lingua Germana"), ist ein Grammatikkurs vom Optativ über den Konjunktiv im Relativsatz hin zu zentralen Wertbegriffen wie fides und iustitia integriert.

Die lateinische Hymne im Unterricht

Konjunktiv im Hauptsatz

Die Hymne kann in allen Klassenstufen ab der Klasse 8 behandelt werden. In der Spracherwerbsphase kann das Thema Konjunktiv im Hauptsatz erarbeitet oder geübt werden. In Vertretungs- oder Interimsstunden sollte aber auch der Hörgenuss (Latein als gesungene Sprache) nicht zu kurz kommen.

Beispiel für eine Unterrichtschoreografie

Die Schülerinnen und Schüler hören die Hymne und schreiben auf, was sie verstanden haben. Dies werden nur Fragmente sein, eine zweite Präsentation - ebenfalls nur auditiv - bringt etwas, aber noch nicht wesentlich mehr.

Die Schülerinnen und Schüler gehen an die Rechner, über den Link "audi Hymnum" (Navigationsleiste) hören und lesen sie nun gleichzeitig die Hymne.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten den Text, der eventuell um Vokabelhilfen ergänzt ist, und fertigen selbstständig eine Übersetzung an. Diese Übersetzung kann anschließend im Plenum im Schüler-Lehrer-Gespräch oder am Rechner von den Schülerinnen und Schülern eigenverantwortlich überprüft werden.

Die Interpretation wird im Plenum vorgenommen. Die letzten beiden Verse dürften Schwierigkeiten bereiten, ein Blick auf die Europa-Fahne als stummer Impuls bietet dann einen Ankerpunkt für die Deutung der "stellae".

Dieser Schritt ist fakultativ (und in einer Stunde auch nicht mehr zu leisten). Die Klasse liest die Einträge im Gästebuch der "visitatores" und verfasst einen eigenen Beitrag.

Erfahrungen

Die Hymne ist an unserem Gymnasium in einer 8. Klasse und in einem LK der 12. Jahrgangsstufe jeweils in einer Stunde behandelt worden. Erstaunlich war bei allen Schülerinnen und Schülern der rasche Zugang zur Intention der Hymne. Auf die auditive originäre Begegnung musste ich wegen technischer Schwierigkeiten jedoch verzichten.

 

Der Hymnus Latinus Europae ist ein Muss für alle Lateinschülerinnen und -schüler! Roman Prodi formulierte es so: "Möge die in Latein gesungene Hymne für alle Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zu einer zweiten Nationalhymne werden."


Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Wulf Brendel

Jahrgang 1957, ist verheiratet und hat vier Kinder. Er ist Lehrer für Latein, Chemie und Werte und Normen an dem Bernhard-Riemann-Gymnasium in Scharnebeck und Fachleiter für Latein am Studienseminar Lüneburg.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.