Wirtschaft

Bilanzkennziffern als Instrument der Unternehmensanalyse

Veröffentlicht am 28.05.2013
  • Sekundarstufe II
  • eine Unterrichtsstunde
  • Unterrichtsplanung, Arbeitsmaterial, Arbeitsblatt
  • 3 Arbeitsmaterialien

Bankkaufleute werden während ihrer Ausbildung darauf vorbereitet, Entscheidungen über die Kreditwürdigkeit der Firmenkunden zu treffen, um das Risiko der Bank bei der Kreditvergabe zu minimieren. Bei der Unternehmensanalyse spielen Bilanzkennziffern eine große Rolle.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial- / Aktionsform

Didaktisch-methodischer Kommentar

Der Schwerpunkt der Stunde liegt auf der Anwendung und Interpretation von Bilanzkennziffern.

Download
Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • setzen sich mit der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung einer AG auseinander und aggregieren bestimmte Werte aus den Rechenwerken zwecks weiterer Berechnungen (zum Beispiel mehrere Positionen zu einer Summe Eigenkapital).
  • ermitteln und interpretieren mit den Werten die vorgegebenen Bilanzkennziffern.
  • lernen Excel als geeignetes Hilfsmittel zur Ermittlung der Werte kennen.
  • erörtern die Auswirkungen dieser Ergebnisse auf das Kreditengagement der Sparkasse.
  • diskutieren sachlich in der Ergebnisphase.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Stefan Donnermeyer

(Diplom-Kaufmann / Diplom-Handelslehrer) wurde am Studienseminar Düsseldorf II (Berufskolleg) ausgebildet und ist nun als Studienrat an den Kaufmännischen Schulen Tecklenburger Land in Ibbenbüren tätig.

weitere Beiträge des Autors

In Kooperation mit

ZfsL Düsseldorf

Entwickelt am ZfsL Düsseldorf, Seminar für das Lehramt an Berufskollegs

Ergänzende Unterrichtseinheiten