Allgemeinbildung

Tarifauseinandersetzungen im Spiegel einer Online-Zeitung

Veröffentlicht am 18.03.2002
  • Sekundarstufe II
  • 6 Unterrichtsstunden
  • Unterrichtsplanung, Projekt
  • 1 Arbeitsmaterial

Die Auseinandersetzung gesellschaftlicher Interessengruppen werden gerne im Rollenspiel nachgestellt. In dieser Unterrichtseinheit sollen die Beschlüsse und Aktivitäten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern auf einer zweiten Handlungsebene gespiegelt werden, nämlich durch die Veröffentlichungen einer Online-Zeitung, die durchgängig von einer Web-Redaktion erstellt und publiziert wird.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Kernstück des Szenarios ist also die Redaktion einer Online-Zeitung mit verschiedenen Redakteuren und Reportern, und evtl. auch einem Chefredakteur, wenn die Redaktion sich nicht auf demokratische Spielregeln verständigen kann.

Die Unterrichtseinheit ist konzipiert als anspruchsvolle Vertiefung der Themen Tarifvertrag, Tarifvertragsparteien, Sozialpartnerschaft sowie Streik und Urabstimmung in den Fächern Wirtschaftslehre und Sozialkunde. Erstrebenswert ist eine Zusammenarbeit mit dem Fach Deutsch. Um so komplexe Aufgaben bewerkstelligen zu können, ist es vonnöten, dass die Schüler und Schülerinnen mit den vorab genannten Themen vertraut sind.

Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Auswirkungen von Arbeitskampfmaßnahmen in ihren systemischen und vernetzten Zusammenhängen begreifen.
  • die erworbenen Kenntnisse über das Tarifvertragsvertragswesen und Arbeitskampfmaßnahmen handlungs- und projektorientiert umsetzen.
  • team-, gruppen- und interessensgebunden zu Tarifforderungen kommen und diese in einer simulierten Öffentlichkeit vertreten.
  • Tarifauseinandersetzungen, ihre Ziele, Regeln und Handlungsrestriktionen in unterschiedlichen Rollen spielerisch erleben.
  • als Online-Publisher die Tarifauseinandersetzung, unterschiedliche Positionen, Motive und Ziele der Akteure beschreiben und dabei eigene Intentionen zum Ausdruck bringen.
  • versuchen, die Informationen dem Medium angemessen aufzubereiten.

Erste und zweite Handlungsebene beeinflussen sich gegenseitig, da sich die Verlautbarungen und Beschlüsse der gesellschaftlichen Akteure in den Zeitungsmeldungen spiegeln, der Tenor der Zeitungsmeldungen aber wieder die Handlungen und Beschlüsse der gesellschaftlichen Gruppen beeinflusst.


Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Dr. Peter Kührt

Dr. Peter Kührt ist Lehrer an einer kaufmännischen Berufsschule in Nürnberg und unterrichtet schwerpunktmäßig Wirtschaftslehre, Sozialkunde und EDV bei Bankkaufleuten.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.