Kurt Ludwigs
10.05.2004

Makros für die Grammatikarbeit im Englischunterricht

Mithilfe der Makro-Funktion können Schülerinnen und Schüler grammatische Phänomene anhand von inhaltsbetonten Texten wiederholen und vertiefen. Dieser Beitrag schildert die Idee der Vorgehensweise und gibt praktische Beispiele für die Umsetzung.
 

Grammatikbehandlung und Textarbeit im Englischunterricht der Sekundarstufe II sollten als Einheit verstanden werden und können so dem Oberstufenunterricht sowohl in sprachlicher als auch in inhaltlicher Hinsicht zuträglich sein. Die textbasierte Grammatikbehandlung lässt sich auf alle wesentlichen Grammatikthemen des Englischen anwenden. Die hier vorgestellte Methode zur zeit- und arbeitsökonomischen Erstellung von Arbeitsblättern mit Makros eignet sich besonders bei der Wiederholung von Strukturwörtern (etwa Pronomina aller Art, Artikel, Adverbien).

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • ihre Kenntnisse spezifischer grammatikalischer Phänomene im Umgang mit authentischen, kursthemenspezifischen Texten vertiefen und erweitern.
  • Textverstehensprozesse durch grammatische Kenntnisse optimieren.
  • grammatische Kenntnisse durch Textverstehensprozesse optimieren.
  • die Texte nach der Behandlung der grammatikalischen Aufgaben nach ausgewählten Aspekten analysieren.
  • die eigene Textproduktion durch differenzierte Verwendung grammatischer Strukturen  weiterentwickeln.
  • Grammatikarbeit zum Verstehen sprachlicher Phänomene aus Texten heraus begreifen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaTextbasierte Grammatikarbeit im Englischunterricht der Sek. II unter Benutzung von Makros
AutorKurt Ludwigs
FachEnglisch
SchultypGymnasium, Gesamtschule
Zielgruppegymnasiale Oberstufe
Referenzniveauab B1
ZeitraumSequenzen von 1-2 Stunden möglich
MedienComputer mit Textverarbeitungsprogramm (zum Beispiel Word)

Didaktisch-methodischer Kommentar

Grammatikkompetenz ist selbstverständlich in der Sek II
Vielen in der Sekundarstufe II Englisch Unterrichtenden wird folgendes Problem vertraut vorkommen: Man behandelt in der Zielsprache Themen, deren angemessene Bearbeitung neben gedanklichen Anforderungen eine recht hohe sprachliche Kompetenz voraussetzt. Die Aneignung eines ausreichend großen themenspezifischen Wortschatzes ist das eine Problem; das andere ist aber das Beherrschen der spracheigentümlichen Regeln und Strukturen, also der Grammatik.

Grammatikwiederholung ist nötig in der Sek II
Nun ist die Vermittlung der für eine angemessene Beherrschung der Zielsprache notwendigen Grammatikkenntnisse die Aufgabe des Englischunterrichts in der Sekundarstufe I. Der Oberstufenunterricht wird aber nicht umhin kommen, ausgewählte Grammatikregeln zu wiederholen und zu vertiefen, ohne dabei die Behandlung des jeweiligen Kursthemas zu stören und zu unterbrechen. Die Form, in der dies geschehen kann, möchte ich textbasierte Grammatikarbeit nennen.

Download

makros-englisch_anleitungen.zip
makros-englisch_anwendungstexte.zip
makros-englisch_projektbeschreibung.pdf
 

Informationen zum Autor

Kurt Ludwigs
Verwandte Themen
 
Lehr- & Lern-Tools
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.