Kinder recherchieren im Netz

Wenn Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter im Internet zu Themen des Unterrichts recherchieren sollte dies gut vorbereitet, begleitet und nachbereitet werden. Auf diese Weise bietet die Internetrecherche einen Informationszugewinn und Lernerfolg für die Kinder.
 

Grundschulkinder, die sich an ihre erste Internetrecherche wagen, sollten bereits über ein technisches Grundwissen verfügen. Dazu zählen das Anklicken von Links, das Bedienen des Browsers inklusive Adresseingabe, das Benutzen einer Suchmaschine, die Handhabung des Scrollbalkens et cetera. Dieses Grundwissen kann durch eine Unterrichtseinheit eingeführt werden, für die der schuleigene Computerraum sehr gut geeignet ist. Denkbar sind auch Übungseinheiten, in denen fortgeschrittene Mädchen und Jungen ihren Mitschülern vorher verabredete Internet-Grundkenntnisse beibringen.

Vorbereitung der Internet-Recherche

Zunächst sollen die Schülerinnen und Schüler genau wissen, was sie recherchieren möchten. Sie notieren sich zu einem bestimmten Themenbereich Fragen oder Stichpunkte. Dabei ist es wichtig die Recherche nicht auf zu wenige Detailinteressen einzugrenzen, da es sonst schwierig werden kann, adäquate Informationen zu finden. Wenn die Recherche in Partnerarbeit durchgeführt wird findet eine Absprache über die individuellen Wünsche und Vorstellungen statt. Außerdem erfolgt eine Sensibilisierung der Schulkinder dahingehend, dass Website-Inhalte nicht unbedingt für bare Münzen genommen werden dürfen. Hier lohnt es sich ausführlich zu erklären, dass es sowohl seriöse Websites als auch nicht ernst zu nehmende oder sogar "gefährliche" Seiten im Internet gibt. Zudem ist bei einer Vielzahl von Websites mit Fehlern zu rechnen. Wenn man auf Fehler oder uneindeutige Ergebnisse stößt, werden die Ergebnisse verglichen und entschieden, welche Website am ehesten ernst zu nehmen ist. Hierbei kann auch die Lehrkraft zu Hilfe geholt werden.

Begleitung der Internetrecherche

Nachbereitung der Internetrecherche

Dokumentation und Prüfung auf Seriosität
Eine Nachbereitung der Internetrecherche ist aus mehreren Gründen wichtig. Zum einen sollen die Rechercheergebnisse und so auch der Lernerfolg dokumentiert werden. Zum anderen muss überprüft werden, ob die Ergebnisse tatsächlich die eingangs formulierten Rechercheanliegen beantworten und ob diese Antworten auch glaubwürdig sind.

Kreativ und individuell: Ein Internet-Tagebuch
Zur Verarbeitung der Ergebnisse bietet sich die künstlerisch-kreative Form an. Eine gute Möglichkeit besteht darin, direkt im Anschluss an die Internetrecherche spontane Eindrücke und Erlebnisse in einem Internet-Tagebuch aufzuschreiben. Dieses Internet-Tagebuch wird bereits zuvor angelegt und individuell gestaltet. In das Tagebuch können auch ausgedruckte Bilder oder Texte eingeklebt und die eigenen Erfahrungen beschrieben werden. Um später darauf zurückgreifen zu können wird das Datum mit notieren.

Nachlese und Auswertung
Über die Recherchearbeit hinaus gibt es vielfältige Möglichkeiten der Weiterverarbeitung: Erstellen von Collagen und Plakaten oder kleinen Büchern und das Vortragen der Ergebnisse vor der Klasse oder im Stuhlkreis. Zudem kann es sinnvoll sein, die recherchierten Ergebnisse mit anderen Quellen (Bücher, Lexika, Experten, Radio, Fernsehen, CD-ROMs ...) zu vergleichen. Zusätzlich werden die Recherche-Ergebnisse und ihr Informationswert im Klassenverband besprochen.

Fazit

Insgesamt ist das Internet für Grundschulkinder ein interessantes und anregendes Recherchemedium. Dabei bleibt es ein Werkzeug unter zahlreichen anderen und sollte daher auch nicht ausschließlich für die Recherchearbeit verwendet werden. Die Internetrecherche muss, wie oben ausführlich beschrieben, sinnvoll eingebettet und begleitet werden. Dann kann beobachtet werden, dass die Mädchen und Jungen mit viel Motivation und Freude im Internet recherchieren und dabei immer wieder Neues erfahren und dazu lernen.

Literatur

  • Seib, Sibylle (2006): "Internet-Recherche von Grundschulkindern. Eine qualitativ-empirische Studie mit dem Schwerpunkt auf Kindergesprächen", kopäd Verlag.

Informationen zur Autorin

Dr. Sibylle Seib ist Grund- und Hauptschullehrerin. Sie promovierte im Fach "Deutsche Sprache und ihre Didaktik" zum Thema "Internet-Recherche von Grundschulkindern".

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Frau Dr. Seib aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen der Autorin.
Kommentare zu diesem Beitrag
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
WebQuests
  • WebQuests
    Die Methode für netzgestütztes Lernen in praktischen Beispielen
Recherchieren
  • Recherchieren
    Diese Unterrichtsanregungen bieten sich zum Recherchetraining an.
Jugendmedienschutz
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.