Jens Joachim
27.02.2004

Die Jahrhundertflut in Sachsen 2002

Die extremen Niederschläge im Osterzgebirge hatten sich über Tage angekündigt. Das Tief Ilse nahm im Sommer 2002 entgegen der "normalen" Zugbahn einen Umweg über das warme Mittelmeer. Eine sogenannte Vb-Wetterlage sorgte für die katastrophalen Folgen an der Elbe und ihren Nebenflüssen in Sachsen.
 

Die Folgen der Flut wurden in vielfältiger Form dokumentiert, ebenso wie die Solidarität unter den Menschen. Im Internet gibt es dazu ein fast unüberschaubares Angebot von Materialien. Die Ursachen der extremen Niederschläge bleiben dabei jedoch oft im Hintergrund. Zurzeit der Katastrophe, im August 2002, bot das Internet die Möglichkeiten, das aktuelle Wettergeschehen als Satellitenfilm abzurufen und zu "sichern". Eine Möglichkeit, auf die auch bei zukünftigen extremen Wetterlagen zurückgegriffen werden sollte, um aktuelle Ereignisse analysieren zu können. Die Satellitenbilder aus dem Jahr 2002 lassen, unterfüttert mit weiteren Dokumenten, die Schülerinnen und Schüler auch Jahre später "hinter die Kulissen" des Wettergeschehens schauen, die Entwicklung des Tiefs Ilse nachvollziehen und - auch im Hinblick auf kommende Ereignisse - verstehen.

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • den Verlauf der Zugbahn des Tiefs Ilse anhand des Satellitenfilms erkennen, beschreiben und begründen.
  • die Wetterlage als Vb-Lage interpretieren.
  • die aufgetretenen Niederschläge mit Durchschnittswerten vergleichen und bewerten.
  • Maßnahmen eines wirksamen Hochwasserschutzes diskutieren.

Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • die Arbeit am Computer als kommunikative und interaktive Gruppenarbeit verstehen.
  • mit dem MediaPlayer arbeiten und Fotos und Grafiken als Informationsquellen nutzen.
  • mit einem Tabellenkalkulationsprogramm Diagramme erstellen.
  • sich kritisch mit der Medienberichterstattung auseinandersetzen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaDie Jahrhundertflut in Sachsen 2002
AutorJens Joachim
FachGeografie
Zielgruppeab Klasse 9
Zeitraum1-2 Stunden
Technische Voraussetzungpro Arbeitsgruppe (2-3 Lernende) ein Computer, Beamer
SoftwareMediaPlayer, Tabellenkalkulationsprogramm

Didaktisch-methodischer Kommentar

Durch die Animation der Vorgänge im Realbild wird der Vorteil des Computereinsatzes besonders deutlich: Ein echter Gewinn für den zeitgemäßen Unterricht. Bilder der Verwüstung, wie zum Beispiel das Foto eines zerstörten Wohnhauses von Matthias Rietschel (Titelbild zur Vergrößerung anklicken), sensibilisieren die Schülerinnen und Schüler für die existentielle Dimension der Katastrophe für die Betroffenen.

Download

flut_2002_materialien.zip
 

Internetadressen und Literatur

Informationen zum Autor

Jens Joachim unterrichtet am F.-A.-Brockhaus Gymnasium Leipzig Geographie, Mathematik und Informatik. Er ist Fachberater für Geographie und hat auf dem sächsischen Bildungsserver selbst erarbeitete WebGIS-Dienste eingestellt.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Herrn Joachim aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen des Autors.
Themenportal
 
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
  • Hurrikans
    Animationen zeigen Entstehung & Zugwege der Wirbelstürme.
  • Tsunamis
    Lernende untersuchen Entstehung und Fortbewegung eines Tsunami.
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.