Budenberg-Ergänzung Englisch

Die an vielen Schulen beliebten und bewährten Budenberg-Lernprogramme bieten auch Aufgaben zum Englischtraining an. Im Gesamtpaket (erweiterte Version 1 bis 6) sind neun unterschiedliche Sequenzen enthalten, die sich zum selbstständigen Üben und Festigen des Grundwortschatzes und einfacher Satzstrukturen eignen.
 

Die Übungen basieren auf dem Prinzip der Bild-Wort-Zuordnung. Mehr als zweihundert Wörter, die dem Grundwortschatz Englisch entnommen sind, werden auf unterschiedlichste Weise abgefragt und in Satzzusammenhänge - Aussage und Frage, Bejahung und Verneinung - eingebunden. Mit diesen Übungen können fortgeschrittene Grundschulkinder das sinnentnehmende englische Lesen und Verstehen trainieren. Da das Programm (noch) keine Sprachausgabe hat, ist der Einsatz der Übungen allerdings erst sinnvoll, wenn die Schülerinnen und Schüler bereits eine solide Sprachgrundlage haben.

Installation

Seit 2001 hat das ehemalige DOS-Programm "Budenberg" eine Windows-Version und wird als CD-ROM herausgegeben. Die selbst startende CD-ROM führt auch Unerfahrene sicher durch die Installation, bei der zwischen Einzelplatz- und Netzwerkinstallation gewählt werden kann. Bei eventuellen Problemen findet man auf der Verlagshomepage Tipps und Anleitungen. Das Programm setzt eigenständig ein Icon auf den Desktop, sodass die Kinder auf einen Blick den Start ins Programm finden. Ein umfangreiches Handbuch mit über hundert Seiten kann ausgedruckt werden. Hier sind Unterprogramme und Editiermöglichkeiten - "Bildlesen Englisch" ist ein solches Autorenprogramm - genau beschrieben und vorgegeben.

Bedienung

Aufrufen des Programms

Über den Doppelklick auf das Desktopsymbol gelangen die Kinder zum ersten Fenster, in dem sie mit den Pfeiltasten oder über die Tastatur die Bereiche auswählen. Englisch finden sie unter "G: Ergänzung". Durch erneutes Auswählen gelangen sie zum Übungsfenster "Bildlesen Englisch" mit den neun angebotenen Sequenzen. Zu Beginn der Übung entscheiden die Schülerinnen und Schüler, wie sie arbeiten möchten (Tastatur oder Mausbedienung), und geben ihren Namen ein.

 

Unmittelbare Rückmeldung

Darstellung und Animation sind einfach und mit hoch animierten Freizeit-Lernspielen nicht zu vergleichen. Doch darin liegt offensichtlich auch der Reiz für viele Kinder, denn die Rückmeldung kommt schnell und direkt. Bei Nichterfolg flackert der Bildrand und fordert "wie ein Blitz" zum erneuten Lesen und Verstehen auf. Bei richtiger Lösung wird das Bild mit der Aufgabennummer am unteren Bildschirmrand abgesetzt. War es zunächst falsch, erscheint der Nummernhintergrund dunkel. Mit jeder gelösten Aufgabe wächst die untere Bildleiste und gibt so direkt den Leistungsstand wieder. Bei zu vielen Fehlern wird das Kind aufgefordert die Übung zu wiederholen.

Service für Lehrerinnen und Lehrer
Das Programm protokolliert die Leistungen des einzelnen Kindes oder der Gruppe, sodass Lehrende jederzeit den Überblick bekommen und Nachweise auch ausdrucken können. Die Übungszeiten sind begrenzt. Die Lehrkraft muss also nicht auf den zeitlichen Rahmen achten, sondern kann die Anzahl der Übungen vorgeben.

Inhalt

Grundwortschatz und einfache Satzstrukturen ...
Bildlesen Englisch ist ein Autorenprogramm, das auf mehr als 200 farbigen Bildern basiert. Mit der Software werden Vokabeln aus dem Grundwortschatz - leider nur einmal nach Themengruppen getrennt - und damit verbundene einfache Satzstrukturen aus dem Anfangsunterricht geübt und gefestigt.

... zum sinnentnehmenden Lesen
Gearbeitet wird mit der Auswahl von Bildern zum Text oder mit der Auswahl von Antworten. Da noch keine Sprachausgabe vorliegt, ist es ein Üben des sinnentnehmenden Leseverständnisses, das gut in Partnerarbeit mit gegenseitiger Abfrage, Vorlesen und Antworten stattfinden kann.

... in Aufgabengruppen
Die Programme haben meist fünf aufeinander aufbauende Gruppendurchgänge. Jede Gruppe endet entweder nach der vorgegebenen Zeit von vier Minuten oder nach einer vorgegebenen Zahl von meist zwölf Aufgaben und zeigt dann eine Leistungsbewertung an.

Neun verschiedene Übungssequenzen

Vokabeln und einfache satzbildung

Die erste Übungsreihe (Englisch 1) startet mit einer reinen Vokabelabfrage. Ab der zweiten Übung wird schon ein einfacher Aussagesatz eingeführt und anhand der verschiedenen Bilder trainiert und automatisiert. Dies variiert aufbauend je nach Satzmuster und Übungsgruppe von "Look, a . . ." und "It´s a . . ." über "This is a . . .", "What is . . ." und "Show me . . ." oder "What is . . . doing?". Am Anfang jeder Gruppe wird man darüber informiert, was trainiert wird.

Satzaussage-Bild-Zuordnung
Eine besondere Herausforderung ist die Gruppe "Englisch 3". Zu dem übergeordneten Thema "Animals" werden zuerst Vokabeln vorgegeben, die in einfache Sätze eingebunden sind. Sie sollen dem Bild richtig zugeordnet werden. Dann erfolgen Beschreibungen in Rätselform, auch hier in Form einer Satzaussage-Bild-Zuordnung. Bei jeder Übung variiert das Satzmuster; es werden also immer wieder neue Anforderungen an die Kinder gestellt. So prägen und erweitern sie ihr Lese- und Sprachverständnis auf spielerische Weise in überschaubaren kleinen Sequenzen.

Einsatz im Unterricht

Zielgruppe: fortgeschrittene Grundschulkinder
Durch die fehlende Sprachausgabe ist der Einsatz des Programms erst sinnvoll, wenn etwa ein Jahr spielerisch-lernender Englischunterricht mit Vorlese- und auch eigener Leseerfahrung stattgefunden hat. Hier zeigen sich dann aber schnell die guten Trainingseigenschaften. Die einfachen motivierenden Übungen lassen die Schülerinnen und Schüler rasch erfolgreich sein. Besonders für die Schnellen stellt das Programm durch die immer neuen Übungsformen ein gutes alternatives Zusatzangebot im Werkstattunterricht dar.

Sprachtraining in Partner- oder Gruppenarbeit
In Partner- oder Gruppenarbeit geben sich die Kinder gegenseitig Hilfestellung, korrigieren und beraten sich. Erteilt der Lehrende den Auftrag laut zu lesen und zu antworten (hierfür empfiehlt sich ein Gruppenraum oder eine abseits liegende Ecke), ist mit den Übungen gleichzeitig ein gutes Sprachtraining verbunden - auch wenn natürlich nicht bei jedem Aussprachefehler eine Korrektur erfolgt. Hierfür wähle ich dann andere einfache Programme wie zum Beispiel "easy english" von Westermann. Eine Sprachausgabe zu Budenberg Englisch ist übrigens ab Ausgabe 2005 geplant!

Leseverständnis im Grundschulunterricht?
Der Englischunterricht in der Grundschule vermittelt spielerisch tätig und aktiv den Grundwortschatz. Spiele, Lieder und Bilderbücher vermitteln Inhalte und bilden Hör- und Leseverstehen heran, unterstützt durch Tonträger, auf denen Native Speaker zu hören sind. Satz- und Sprachmuster werden geprägt. Ist erst eine solide Sprachgrundlage geschaffen, wird auch an die Schrift, das Leseverständnis herangeführt. Hier ist der Einsatzort des Budenberg-Englischprogramms. Im Werkstattunterricht und beim Lernen an Stationen bieten sich gerade für Fortgeschrittene zusätzlich zu den oben genannten Medien Übungsgruppen zum Festigen und Wiederholen an. In Kleingruppen lesen, verstehen und agieren die Kinder zu den vorgegebenen Übungsabläufen. So kommen möglichst viele Kinder gleichzeitig dazu, in unterschiedlichen Situationen zu sprechen.

Kurzinformation

TitelBudenberg Schulsoftware für Grund- und Förderstufe
VerlagBudenberg Software Vertrieb
Systemvoraussetzungenab 286er-Prozessor, MS-DOS oder Windows 3.x (für die DOS-Version), Windows 95, 98, ME, NT4, 2000, XP (für die Windows-Version)
PreiseEinzellizenzen: je 2 Klassenstufen 39,00 Euro
Gesamtpaket: 126,00 Euro
Mehrplatzlizenzen: Gesamtpaket mit Abo-Option 320,00 Euro
DemoversionDemo-Versionen aller 56 einzelnen Lernprogramme des Gesamtpakets (ungefähr 11 MB) auf der Verlagshomepage unter "Demo-Version" oder auf Wunsch per Post.
Adresse: Budenberg Software Vertrieb, Ginsterweg 8, 61169 Friedberg

Fazit

Rückgriff auf Bekanntes und Bewährtes
Budenberg-Lernprogramme werden häufig für die gesamte Schule als Basisprogramme für den Unterricht am Computer angeschafft. Weil Bedienung und Abläufe aus dem Unterricht anderer Fächer bekannt sind, fällt es leicht die Übungen auch in den Fremdsprachenunterricht einzugliedern. Englisch sollte hierbei jedoch nicht als Einstiegs- sondern als Fortgeschrittenenprogramm genutzt werden. Hier hat es seinen Platz, um sinnvoll und fördernd in den Unterrichtsablauf eingebunden zu werden.

Lohnende Investition
Die Budenberg-Software ist als Förderschulprogramm entstanden. Die Übungen für den Englischunterricht sind nicht im Grundschulpaket, sondern im Gesamtpaket (erweiterte Version 1 bis 6) enthalten. Es ist möglich einzelne Lizenzen dazuzukaufen. Der Preis erscheint im ersten Moment hoch, doch umfasst das Programm neben dem Lehrstoff für alle Jahrgangsstufen der Grundschule in Mathematik und Deutsch auch sachkundliche Ergänzungen und den beschriebenen Englischpart. Es lohnt sich also, statt des einfachen Grundschulpakets das Gesamtprogramm anzuschaffen. Wer das Abo mitkauft, bekommt jährlich gute Erweiterungen - wie demnächst die englische Sprachausgabe - dazu.

Informationen zur Autorin

Monika Schlottmann unterrichtet an einer Hamburger Grundschule und ist dort für den Medienbereich zuständig.

  • Mehr Infos im Autorenverzeichnis
    Hier können Sie Kontakt mit Frau Schlottmann aufnehmen. Zudem finden Sie hier eine Liste mit weiteren Lehrer-Online-Beiträgen der Autorin.
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.