Die Bibel in der Kunst

Ob Jüngstes Gericht, das letzte Abendmahl oder der barmherzige Samariter - alle diese biblischen Motive sind in der Kunst vertreten. Mithilfe der DVD können Sie Text- und Bildanalyse im Religionsunterricht verbinden oder gar fächerübergreifend arbeiten.
 

Die heilige Schrift ist das maßgebende Werk für die Entstehung der christlich-römischen Kultur und damit Basis für die Entwicklung des Werteverständnisses der modernen europäischen Gesellschaftsordnung. Bereits seit den Anfängen des Christentums gibt es in der bildenden Kunst das Bestreben, die biblischen Geschichten künstlerisch darzustellen. Die DVD "Die Bibel in der Kunst" präsentiert mit mehr als 2.800 Darstellungen biblischer Stoffe und Motive eine umfangreiche Sammlung von Gemälden, Grafiken und Zeichnungen. Dieser Fundus erschließt sich mit der gleichen Software, wie sie die "Digitale Bibliothek" verwendet.

Inhalt und Aufbau

Die Edition stellt eine Sammlung von Werken der bildenden Kunst aus unterschiedlichen Epochen und in unterschiedlichen Stilen dar. Die auf der DVD enthaltenen Kunstwerke repräsentieren einen Zeitraum vom frühen Mittelalter bis in das 20. Jahrhundert. Durch die Vielfalt der Arbeiten wird neben dem Bibelkontext auch die künstlerische Entwicklung der Stile und Arbeitstechniken dokumentiert. Die Werke erschließen sich über Tabellen mit den jeweiligen Abschnitten beziehungsweise Themen der Bibel. Außerdem gibt es eine ausgefeilte Suchfunktion, Register, Tabellen und eine Galerie mit kleinen Vorschaubildern. Detaillierte Informationen zu den Kunstwerken bietet jeweils die dazugehörige Werktabelle.

Technik

Eine Software als Schlüssel
Die Installation erfolgt unter Windows und MacOS gleichermaßen einfach. Nach der Einrichtung der Software Digibib kann auf die Datenbestände der DVD zugegriffen werden. Dem Datenträger liegt in der Packung ein vierseitiges Faltblatt mit Installationshinweisen bei. Mit derselben Software können übrigens auch alle anderen CD-ROMs beziehungsweise DVDs der "Digitalen Bibliothek" erschlossen werden. Wer also schon einmal mit einem anderen Produkt aus dieser Reihe gearbeitet hat, kommt auch mit der vorliegenden Sammlung schnell zurecht. Ein ausführliches 32-seitiges Handbuch ist als PDF-Datei auf der DVD abrufbar und kann bei Bedarf kostenlos per Post angefordert werden. Eine ausführliche Beschreibung aller zur Verfügung stehenden Funktionen der Software der "Digitalen Bibliothek" bietet ferner die Hilfe-Funktion, die jederzeit über die Taste F1 aufgerufen werden kann.

Nutzerfreundliche Bedienung
Die Reproduktionen der Kunstwerke stehen in jeweils drei Auflösungen zur Verfügung: in Dia-Größe für den schnellen Überblick, als Vorschaubild und als hochauflösende Gesamtdarstellung mit weiteren Vergrößerungsmöglichkeiten. Ein leistungsfähiges Software-Programm ermöglicht ein komfortables Arbeiten, das auch hohen Ansprüchen genügt. Sämtliche Abbildungen und Textinformationen lassen sich direkt aus dem Programm heraus ausdrucken, in eigene Bild- oder Textverarbeitungsprogramme übernehmen und dort weiterbearbeiten. Es besteht auch die Möglichkeit, Bilder direkt von der DVD zu kopieren.

Einsatz im Unterricht

Wie alle Werke der "Digitalen Bibliothek" ist die vorliegende DVD nicht für den Unterricht entwickelt worden. Dennoch machen der gleichermaßen allgemeinbildende wie fachspezifische Inhalt und die vielfältigen Recherchemöglichkeiten diese DVD für den Einsatz im Unterricht wie auch für die Unterrichtsvorbereitung interessant. Dabei ist zuerst an den Kunst- und Religionsunterricht zu denken. Im Folgenden werden drei Unterrichtsbeispiele aus dem Religionsunterricht skizziert. Es handelt sich dabei nicht um eine zusammenhängende Unterrichtseinheit, sondern um einzelne Ideen, die bei Bedarf auch inhaltlich abgewandelt werden können.

Kurzinformation

TitelDie Bibel in der Kunst. Gemälde, Zeichnungen, Grafiken.
MediumDVD
HerausgeberThe Yorck Project Gesellschaft für Bildarchivierung mbH, Berlin
Erscheinungsdatum2004
ZielgruppeReligions- und Kunstunterricht in allen Alterstufen
Preis19,90 €
ISBN3-936122-32-6
VertriebDigitale Bibliothek; die DVD ist auch über den Buchhandel erhältlich
Technische VoraussetzungenDVD-Laufwerk und DVD-Player-Software,
empfohlen ab Windows 98

Fazit

Vielfältige Möglichkeiten, Text- und Bildanalyse zu verbinden
Die Auseinandersetzung mit Kunstwerken zu biblischen Stoffen und Motiven bietet im Religionsunterricht eine gute Möglichkeit, Bild- und Textanalyse zu verbinden. Die Fülle der thematischen Anknüpfungsmöglichkeiten ist im Unterricht beider Konfessionen enorm; "Mariä Verkündung", das Abendmahl oder das "Gleichnis vom barmherzigen Samariter" seien dabei nur als Beispiele genannt. Selbst wenn teilweise eine Suche bei Google mehr, vor allem moderne bildliche Darstellungen, zu Tage fördert, ist die Qualität der Abbildungen dort meist nicht so gut wie auf der DVD "Die Bibel in der Kunst". Auch die Angaben zu Künstlerin oder Künstler, Kunstepoche, Aufbewahrungsort und so weiter sind auf der DVD umfangreicher und zuverlässiger als auf den meisten Webseiten.

In Gruppen oder im Kursverband arbeiten
Und ganz abgesehen davon, kann mit der DVD offline gearbeitet werden, zum Beispiel bei Projektionen per Beamer im Klassenraum, wo vielleicht ein Computer, aber nicht zwangsläufig ein Internetanschluss vorhanden ist. Die bequemen Möglichkeiten, Daten zu exportieren oder auszudrucken, erleichtern zusätzlich die Unterrichtsvorbereitung.

Download

Bibel-in-der-Kunst_Arbeitsblaetter.zip
 

    Informationen zum Autor

    Günther Neumann ist bayerischer Landesbeauftragter für den Computereinsatz im Deutschunterricht und Fachberater für das Fachportal Deutsch bei Lehrer-Online.

    Verwandte Themen
     
    Unsere Empfehlungen für Sie
     
    • Bibel
      Diese Rubrik bietet passende Unterrichtseinheiten.
     
    Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
    Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.