UN-Dekade: Letzte Auszeichnungen von Projekten

veröffentlicht am 28.04.2014

Die Deutsche UNESCO-Kommission zeichnet am 29. und 30. April 2014 zum letzten Mal Bildungsinitiativen im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) aus.

Mit zwei Veranstaltungen in Osnabrück und Wolfsburg wird das bundesweite Engagement zahlreicher Akteure gewürdigt. Insgesamt 49 Bildungskonzepte, die nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln, erhalten die Auszeichnung als Offizielles Projekt und Maßnahme der UN-Dekade. Die Ehrung der letzten Offiziellen Dekade-Projekte findet am 29. April 2014 im Zentrum für Umweltkommunikation Osnabrück statt. Gastgeber ist die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU). Nach einem Grußwort des neuen DBU-Generalsekretärs Dr. Heinrich Bottermann werden 38 Projekte ausgezeichnet, 18 davon DBU-gefördert. Im Verlauf der UN-Dekade, die in diesem Jahr zu Ende geht, haben insgesamt über 1.900 Projekte das Dekade-Logo erhalten. "Diese Zahl, vor allem aber die Vielfalt der ausgezeichneten Projekte, macht uns sehr stolz", sagt Professor Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade. "Die Projekte sind es, die das Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung vor Ort umsetzen und in die Gesellschaft tragen."

Offizielle Maßnahmen der UN-Dekade

Mit einer weiteren festlichen Veranstaltung ehrt die Deutsche UNESCO-Kommission am 30. April 2014 in Wolfsburg elf Bildungsprojekte als Offizielle Maßnahmen der UN-Dekade, darunter das Entwicklungspolitische Schulaustauschprogramm ENSA von Engagement Global aus Berlin und das Netzwerk Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern. Anders als die Projekte, haben Dekade-Maßnahmen eine überregionale Reichweite und handeln mit politisch-strategischem Anspruch. "Sie leisten einen strukturellen Beitrag zur systematischen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung im deutschen Bildungswesen und tragen damit zur Umsetzung der Ziele des Nationalen Aktionsplans der UN-Dekade bei", erklärt de Haan.

Hintergrund

Mit der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) haben sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet, dieses Bildungskonzept zu stärken. In Deutschland koordiniert die Deutsche UNESCO-Kommission nach einem einstimmigen Bundestagsbeschluss die Aktivitäten zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Umsetzung der UN-Dekade in Deutschland. Das Nationalkomitee, dem zahlreiche Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft angehören, wirkt als Mittler zwischen Initiatoren und Akteuren der Dekade. Insgesamt wurden über 1.900 vorbildliche Projekte, 48 Maßnahmen und 21 Kommunen ausgezeichnet.


Kommentare zu dieser News

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.


ANZEIGE

Die neuesten News