Anzeige 
METRO Group
22.04.2009

Fairer Handel

Diese Unterrichtseinheit befasst sich mit den Handels-Themenfeldern Einkaufswelten, Internationalität und Qualität. Ein Produktvergleich schult die Konsumentenwahrnehmung der Schülerinnen und Schüler.
 

Anfang der 1970er-Jahre gründeten kirchliche Hilfswerke und Jugendorganisationen die ersten "Welt-Läden". Sie wollten die Menschen in der "Dritten Welt" langfristig unterstützen, indem sie den Erzeugern von Handelswaren, unabhängig vom Weltmarkt, ihre Waren zu Preisen abkauften, die ihnen das Überleben sicherten. Produkte mit dem TransFair-Gütesiegel sind heute in mehr als 800 deutschen Welt-Läden, im Versand- und Naturkosthandel und in 22.000 Supermärkten und Lebensmittelabteilungen von Kaufhäusern erhältlich. Die Lernenden vergleichen Schokolade aus dem sogenannten fairen Handel mit anderen Produkten und erfahren, wie die Kakaobauern in Bolivien vom fairen Handel profitieren. Dabei gewinnen sie Einblick in den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel.

 

Kompetenzen

Sachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

Methodenkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • spontane Meinungsäußerungen in einer Redekette organisieren.
  • im Internet recherchieren, um sich themenbezogen Informationen zu beschaffen.
  • die Ergebnisse eigener Untersuchungen kritisch mit Bezug auf die zugrunde gelegte Fragestellung und den Arbeitsweg reflektieren.
  • unter Berücksichtigung unterschiedlicher Perspektiven begründete Urteile fällen und diese argumentativ vertreten.

Kurzinformation

ThemaFairer Handel
AutorinErika Herrenbrück
FächerGeographie, Ökonomische Bildung
Zielgruppebinnendifferenzierte Aufgabenstellungen für Haupt-, Real- und Gesamtschule sowie Gymnasium, Sekundarstufe I, Klasse 9-10
Zeitumfang12-15 Schulstunden je nach Schulform
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetanschluss

Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Konsumentenwahrnehmung schulen
In dieser Unterrichtseinheit werden die Handels-Themenfelder Einkaufswelten, Internationalität und Qualität präsentiert. Der Vergleich von Produkten aus den drei Sortimentgruppen Markenprodukte, Eigenmarken und fair gehandelten Produkten schult die Konsumentenwahrnehmung und vermittelt Wissen über die Mechanismen des Welthandels.

Berufliche Perspektiven im Handel zeigen
Handel ist ein elementarer Teil des täglichen Lebens - und ein bedeutender Wirtschaftszweig mit europaweit mehr als 26 Millionen Beschäftigten. In Deutschland bietet der Einzelhandel im Vergleich überproportional viele Ausbildungsplätze an. Derzeit nutzen 240.000 Jugendliche dieses Angebot und starten in einen Beruf mit vielfältigen Karrierechancen. Handelsunternehmen möchten mehr junge Menschen für den Handel gewinnen und gemeinsam mit ihnen den Wirtschaftsstandort Deutschland weiterentwickeln.

Jugendliche praxisnah über den Handel informieren
Reale Aufgaben aus der Wirtschaftswelt für die Schule lehrplangerecht bereitzustellen - dies ist das Ziel der Unterrichtsmaterialien von Handelswelten Didaktik 2008, einer Publikation der METRO Group. Damit will das Unternehmen über seine Branche informieren und Lehrkräfte bei der Berufswahl ihrer Schülerinnen und Schüler unterstützen.

Binnendifferenzierte Aufgabenvarianten
Die Aufgaben entsprechen den Anforderungen aktueller Lehrpläne und setzen deren Lernziele um. Die Anforderungsniveaus sind partiell in Aufgabenvarianten binnendifferenziert für die Schulformen Haupt-, Real- und Gesamtschule sowie Gymnasium.

Die Aufgaben

  • Gütesiegel für Fairen Handel - Standards im Fairen Handel
  • Ein fair gehandeltes Produkt: Schokolade
  • Schokoladen im Vergleich - Text und Material der Verpackung
  • Schokoladen im Vergleich - Blindtest planen und durchführen
  • Fair gehandelter Kakao
  • Fairer Preis und Weltmarktpreis
  • El Ceibo - woher kommt der Kakao?
  • Die Kleinbauern von El Ceibo
  • Welche Faktoren beeinflussen den Verkaufspreis?
  • Preiswerte Eigenmarken - hochwertige Edelmarken
  • Vertrieb von fairer Schokolade
  • Fair gehandelte Produkte - sollte ich sie bevorzugt kaufen?
  • Evaluation

Download

fairer_handel.pdf
 

Kostenfreie Bestellung "Handelswelten Didaktik 2008"

handelswelten-didaktik@metro.de

Internetadresse

Informationen zur  Autorin

Erika Herrenbrück ist im Grundberuf Gymnasiallehrerin. Sie arbeitet als freiberufliche Autorin von didaktischen Materialien. Mit den Berufsbildern im Medienpaket "Klasse Karriere Handel" unterstützt sie die METRO Group dabei, Jugendlichen den Handel praxisnah zu vermitteln. Weitere Tätigkeitsfelder sind Training und Coaching in der Weiterbildung sowie die Entwicklung von Planspielen und Trainingsmedien (Serious Games) zu den Themen Bewerbung, Kommunikation, Führung, Unternehmensprozesse und Handels-BWL.

Kommentare zu diesem Beitrag
Verwandte Themen
 
Unsere Empfehlungen für Sie
 
Bildung für nachhaltige Entwicklung
Berufsorientierung
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.