Redaktion / PM
17.10.2014

Studie: Geschlechterrollen in globalen Filmen

Das Geena Davis Institute on Gender in Media, UN Women und die Rockefeller Stiftung präsentieren die erste weltweite Studie über Geschlechterrollen in globalen Filmen.
 

Die Untersuchung analysiert populäre Filme quer durch die profitabelsten Länder und Regionen, einschließlich Australien, Brasilien, China, Frankreich, Indien, Japan, Russland, Südkorea, USA, Großbritannien, so wie die britisch-amerikanischen Gemeinschaftsproduktionen. Während Frauen die Hälfte der Weltbevölkerung repräsentieren, sind weniger als ein Drittel aller sprechenden Charaktere in den Filmen Frauen. Weniger als ein Viertel aller fiktionalen Beschäftigten auf Bildschirmen sind Frauen (22,5 Prozent). Wenn sie im Film als Angestellte auftreten, sind Frauen weit entfernt von einflussreichen Positionen. Frauen repräsentieren in Filmen weniger als 15 Prozent der Businessleute, der politischen Figuren oder der Angestellten im wissenschaftlichen, technologischen oder mathematischen Bereich.

Die Studie

Weibliche Charaktere im sexuellen Licht
Bei den zehn untersuchten deutschen Filmen war in nur zwei Filmen das Verhältnis von männlichen und weiblichen Sprechrollen ausgeglichen. In deutschen Filmen ist die Rate der Sexualisierung von Frauen hoch. 39,2 Prozent der gezeigten Frauen werden fast oder vollständig nackt gezeigt, in der weltweiten Filmindustrie geschieht das durchschnittlich nur in 24,2 Prozent der Fälle.

Mehr Geschäftsführerinnen in Filmen?
Medienbilder haben einen starken Einfluss auf die Entwicklung und Aufrechterhaltung unserer unbewussten Wahrnehmung", sagt Geena Davis, Gründerin und Vorsitzende des Institute on Gender in Media. Sie fügt hinzu: "Medienbilder können dennoch einen positiven Einfluss auf unsere Wahrnehmungen ausüben. Wir können beeinflussen, wie es in der Zukunft weiter geht. Es gibt zwar wenige Geschäftsführerinnen weltweit, aber in Filmen kann es viele geben." "Diese Studie ist ein Weckruf, der zeigt, dass die weltweite Filmindustrie weiterhin einen weiten Weg vor sich hat", sagt Phumzile Mlambo-Ngcuka, Executive Director of UN Women.

Zusatzinformationen

Im Web

Bei Lehrer-Online

 
 
 

Immer gut informiert
Den Newsletter mit Neuigkeiten von Lehrer-Online und Aktuellem aus der Bildungswelt können Sie hier abonnieren.
Newsletter abonnieren

 
 

Dienstag, 28.06.16
 
Kooperationen
 
Newsletter-Übersicht
 
Lehrer-Online-Newsletter
Kooperationen
 
Besucher-Hits
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.