Redaktion / PM
01.08.2014

BLLV-Präsident rät: Sommerferien zur Erholung nutzen

Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV), Klaus Wenzel, appelliert an Eltern, Kindern eine mindestens drei- bis vierwöchige Pause zu ermöglichen.
 

In den meisten Bundesländern haben die Sommerferien begonnen. Der Präsident des BLLV appellierte zum Start der Sommerferien in Bayern an alle Erziehungsberechtigten, ihren Kindern eine Erholungszeit von mindestens drei bis vier Wochen zu gönnen und auf schlechte Noten nicht mit zusätzlichen Lernwochen oder Strafen zu reagieren. Wenzel gab zu bedenken, dass viele Kinder die schulfreie Zeit für Nachhilfestunden oder dem Abarbeiten eines straffen Lernplans zu Hause opferten, um Defizite abzubauen. Diese fragwürdige Entwicklung zeige, dass in der Schulpolitik einiges schief laufe. Viel besser sei es, wenn Eltern möglichst viel entspannte Zeit mit ihren Kindern verbringen und das Thema Schule keine Rolle spielte. Dies bedeute keinen Verzicht auf Lernen, die Lernarrangements sollten sich allerdings von denen des Schulalltags unterscheiden. Wenzel: "Es gibt viele attraktive Lernformate, etwa das Lesen spannender Bücher, den Besuch vom Museen und Ausstellungen, die Bewegung im Freien oder das Beobachten in Tiergärten und Naturparks".

 

Motivierende Lernprozesse gefordert

Auch dieses Schuljahr habe gezeigt, dass die Schule für viele Familien eine Belastung darstelle. "In der Grundschule dreht sich alles um das Übertrittszeugnis, dem ein Prüfungsmarathon mit 20 Probearbeiten vorausgeht. An den Gymnasien und Realschulen gehe es in erster Linie darum, den Abstieg zu verhindern. "Konstruktive und motivierende Lernprozesse sind in dieser Atmosphäre nur schwer möglich", gab Wenzel zu bedenken.

Wenzel forderte die Staatsregierung auf, künftig die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in den Mittelpunkt zu rücken und danach die Schul- und Bildungspolitik auszurichten. Schule müsse Freude machen und Lernbereitschaft wecken und fördern. Schule müsse Familien dahingehend entlasten, das alles, was mit Schule zu tun habe, auch in der Schule erledigt werden könne.

Die wichtige Erholungspause steht für den BLLV-Präsidenten keineswegs im Widerspruch zum "Lernen in den Ferien". Gemeint sei allerdings nicht stures Pauken um Punkte. Wenzel bat die Eltern, Lernformate zu ermöglichen, die "lustvoll, leistungsintensiv und lebensnah" seien.

Zusatzinformationen

Im Web

Bei Lehrer-Online

 
 
 

Immer gut informiert
Den Newsletter mit Neuigkeiten von Lehrer-Online und Aktuellem aus der Bildungswelt können Sie hier abonnieren.
Newsletter abonnieren

 
 
Donnerstag, 26.05.16
 
Kooperationen
 
Newsletter-Übersicht
 
Lehrer-Online-Newsletter
Kooperationen
 
Besucher-Hits
 
 
Impressum | Datenschutz | Über uns | RSS-Feeds | Seite bookmarken:  del.icio.us Yahoo! My Web google Bookmarks Digg Mister Wong OneView MerklisteEmpfehlenDruckenSeitenanfang
Nicht redaktionelle Inhalte nach § 6 TMG von anderen Anbietern als Lehrer-Online werden durch den Namen des Anbieters gekennzeichnet.